Alles steht Kopf – Inside out

Der Film  Alles steht Kopf  heißt im Original Inside Out. Unser Gesamturteil lautet – Prädikat Wertvoll!

Alles steht Kopf Filmplakat

Pictured (L-R): Plakat Alles steht Kopf. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Um zu verstehen, wie stark uns unsere Emotionen beeinflussen und welche inneren Kämpfe in uns oft unbemerkt ablaufen, ist dieser Film eine leichte Art ein schweres Thema zu erfassen. Sehenswert, unterhaltsam und erlebnisreich!

Denn wenn wir etwas wissen und verstehen, schafft dieses Akzeptanz und sicher ein friedliches Miteinander oder anders ausgedrückt eine entspannte Atmosphäre.

Wenn wir uns klar machen, dass jeder durch eine führende Emotion gelenkt wird, wir auf unsere emotional geprägten Erinnerungen zurückgreifen und dieses als einen Ist-Zustand erleben, können wir begreifen, dass jeder in seinem eigenen Film, in seiner eigenen Geschichte gefangen ist.

Reaktionen sind somit ausgelöst durch emotionale Erinnerungsimpulse und haben erst sekundär etwas mit dem Gegenüber direkt zu tun.
Wenn wir dieses Wissen nutzen, können wir in doppelter Hinsicht unser Miteinander verbessern. Zum einen können wir selbst reflektieren, woher unsere Reaktionen wirklich kommen. Zum anderen können unsere Reaktionen auf andere mit Fragen, was der wahre Grund sein könne, schnell Konflikte unterbinden.

Tauchen Sie nun mit mir ein in die wundervolle Welt von Alles steht Kopf (Originaltitel der Gemeinschaftsproduktion von Disney und Pixar: Inside Out). Sie werden wunderbare gelbe Bälle in Ihr eigenes Langzeitgedächtnis speichern und demnächst auf viel Freude zurückgreifen können, was Ihr Leben bereichern wird. Sie werden emotionale Momente erleben, wenn Sie sich erinnern, was Sie in die hintersten Ecken Ihres Wissens versteckt haben. Hier wird komplexe Psychologie in eine verständliche Form gepackt, die angewandt mehr in Ihrem Leben verändern kann als dass es nur ein nettes Kinoerlebnis war. Für die Kinder bleibt eine wunderbare Geschichte und Sie sollten sich die Zeit nehmen, Ihren Kleinen die Geschichte auch näher zu bringen.

Alles steht Kopf – genauer betrachtet

Die Macher und die psychologischen Berater von Inside Out bieten uns einen tiefen Einblick in die Zusammenhänge von Emotionen und Verhalten. Doch ich möchte Sie auf einiges aufmerksam machen, damit Sie noch mehr Freude an diesem Film haben sowie ein tieferes Verstehen, wie Sie selbst “ticken”, erlangen.

So wie Bilder interpretiert werden, erlaube ich mir hier meine Sicht auf die Chancen, die dieser Film bietet, darzustellen. Damit Sie neben einer ausgefeilten 3D Animation mit spannendem Inhalten, die für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet ist, kaum nur einen Einblick in die innere Steuerung erlangen, sondern ein Vielfaches mehr für Ihr Miteinander aus diesem Film gewinnen.

1.) Emotionen lenken uns zu 100%. Sie haben das Steuer in der Hand.

Pictured (L-R): Sadness, Fear, Anger, Disgust, Joy. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Pictured (L-R): Sadness, Fear, Anger, Disgust, Joy. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Im Film sehen wir, welche Emotion wann das Steuer in der Schaltzentrale in den Händen hält und

welche direkten Auswirkungen dies im Leben von Riley, ihrer Mom und ihrem Dad mit sich bringt.

2.) Jede Emotion hat eine gute Absicht.

Joy (Freude) stellt immer das Positive in der Vordergrund. Sie sieht in Situationen immer den Aspekt, der fördert oder Spaß bringt.
Kummer weiß in diesem Film kaum um ihre Aufgabe. Sie steht für Vorsicht und Rücksichtnahme. Wut präsentiert in diesem Film den Aspekt der Gerechtigkeit. Im Leben dürfte er auch für Grenzen setzen, Nein-sagen können stehen. Eine weitere Emotion im Bunde ist Angst.
Ekel hat in diesem Film die Rolle, Gefahren wie zum Beispiel Vergiftungen zu vermeiden. Doch Ekel ist für mich keine Grundemotion.

3.) Erinnerungen haben emotionale Färbungen.

alle Erinnerungen

**Joy vor den Erinnerungen** Pictured (L-R): Joy. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Diese Färbung wird sehr deutlich. Zum einen ist jeder Emotion eine Farbe zugeordnet, welche sich dann auch in den “Erinnerungsbällen” widerspiegelt. Was für eine wundervolle Farbenpracht und starke Symbolik.

Zu 100% Emotion – der Alles-Entscheider-Faktor

Erinnerungen wandeln deine Stimmungslage

**Erinnerungen wandeln deine Stimmungslage.** Pictured (L-R): Mom´s Emotion. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

4.) Erinnerungen sind emotional zu jeder Zeit abrufbar.
5.) Erinnerungen werden emotional im Jetzt erlebt – auch wenn diese lange vorbei sind.
6.) Durch Erinnerungen können wir unser Leben steuern bzw. unsere Verfassung schnell ändern.
7.) Jede Sekunde, jedes Erleben ist emotional.
8.) Jede Sekunde, jedes  Erleben wird gespeichert.

Die Hauptemotion vom Vater ist Wut, welche auch die Angst anders erscheinen lässt.

**Die Hauptemotion vom Vater ist Wut, welche auch die Angst anders erscheinen lässt.** Pictured (L-R): Dad´s Emotion ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

9.) Die Emotion, die führt, färbt (beeinflusst in seiner Ausprägung) auch die anderen Emotionen.

 

Testen Sie Ihre ZuFRIEDENheit

 

Bei der Mutter scheint Kumer/Sorge, die führende Emotion zu sein.

** Bei der Mutter scheint Kumer/Sorge, die führende Emotion zu sein. ** Pictured (L-R): Mom´s emotion ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Die “HauptEmotion” schafft das Erleben bzw. bestimmt die innere Haltung zum Erlebten. Beispiel: Joy ist immer bemüht, etwas Positives zu finden, oder sie ändert das Erleben, wenn eine andere Emotion überhand nimmt.

Alles steht Kopf – angemerkt

Joy/Freude = Stern, Licht, freundlich, gutgelaunt. – Pictured (L-R): Joy. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Joy/Freude = Stern, Licht, freundlich, gutgelaunt. – Pictured (L-R): Joy. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Ein wenig bedaure ich die Auswahl der Emotionen. Um eine Übersichtlichkeit zu gewährleisten, entschieden sich die Filmemacher, Produzenten oder Drehbuchautoren für fünf Emotionscharaktere. Vier dieser Emotionen werden in der Gesellschaft als negativ bewertet, und zwar die Emotionen Angst, Wut, Kummer und Ekel. Hinzu kommt eine positive Emotion: Freude. Zu Beginn dieses Filmprojekts zogen die Drehbuchautoren von Inside Out 27 verschiedene Emotionen in die engere Auswahl.

Betrachtet man die Emotionswissenschaft genauer, ist Ekel keine der Basisemotionen. Wissenschaftlich ordnet man Ekel als erlernten Affekt ein.

 

Sadness/Kummer = Tränen, Schwere, Last . - Pictured (L-R): Sadness ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Sadness/Kummer = Tränen, Schwere, Last . – Pictured (L-R): Sadness ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

 

Fear/Angst = dünner Nerv, zartbeseitet, mitfühlend, achtsam. Pictured (L-R): Fear ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Fear/Angst = dünner Nerv, zartbeseitet, mitfühlend, achtsam. Pictured (L-R): Fear ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

 

Anger/Wut = Brandzeichen, Feuer, Kraft, Grenzen setzen. Pictured (L-R): Joy. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Anger/Wut = Brandzeichen, Feuer, Kraft, Grenzen setzen. Pictured (L-R): Joy. ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

 

Disgust/Ekel = "Brokkolie", Abneigung, Sicherheit, Geschmack Pictured (L-R): Disgust ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Disgust/Ekel = “Brokkolie”, Abneigung, Sicherheit, Geschmack Pictured (L-R): Disgust ©2015 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir fehlt die Emotion Vertrauen, da diese als Ur-Vertrauen eine Grundlage des menschlichen Seins ist. Mit einem Ur-Vertrauen kommen wir auf die Welt. Ebenso verhält es sich mit der Grundemotion Freude. Beide Emotionen werden im Verlauf unseres Lebens durch die Sozialisierung, so die wissenschaftliche Meinung, verdrängt.

Da wir uns aber in den Medien befinden, geht es in erster Linie um Dramaturgie, um eine gewisse Fallhöhe. Durch zwei positive Charaktere hätte sich eine solch spannungsgeladene Geschichte weniger entwickeln können. Drehbücher setzen verstärkt auf Dramaturgie, weil wir Menschen diese so lieben. Sie belebt uns, hält uns in Atem, lässt uns sehnen und hoffen auf das glückliche Ende. Ohne Spannungsbogen scheint der Mensch sich zu langweilen.
So wählen auch im wahren Leben Menschen “gerne” negative Grundemotionen, die sie lenken, um eben mehr zu erleben. Es ist einfach spannungsgeladener und geschichtsträchtiger.

Der Originaltitel des Films lautet “Inside Out” was übersetzt “Von Innen nach Außen” bedeutet. Dieser Titel drückt sehr viel klarer die Emotionskraft aus als der deutsche Titel  “Alles steht Kopf”. Denn ob etwas im Kopf oder Bauch stattfindet, spielt dabei keine Rolle – es spielt sich in unserem Inneren ab und hat eine Auswirkung im Außen und Innen. Emotionen lenken unser Handeln, unsere Entscheidungen sowie unser Erleben. Und genau das oder darüber handelt dieser Film.

Alles steht Kopf – die Story

Als Riley auf die Welt kommt, ist Freude als ihre Grundemotion bei ihr. Schnell gesellt sich Kummer dazu.

Neben Freude und Kummer besitzt Riley die Emotionen Wut, Angst und Ekel. Diese fünf Emotionen leben im Hauptquartier, dem Kontrollzentrum der elfjährigen Riley. Ebenso besitzen ihre Mutter und ihr Vater dieselben Emotionen, wobei die jeweils führende Emotion bei der Mutter Kummer und beim Vater Wut ist.

Als emotional gefärbte Kugeln rollen die Erinnerungen in das Unterbewusstsein und sind jederzeit abrufbereit. Wichtige Erinnungen, die Rileys Persönlichkeit prägen, werden in einem speziellen Hub in der Zentrale gespeichert.

Die fünf Emotionen leisten Schwerstarbeit: Angeführt von der optimistischen Freude, die Riley immer nur glücklich sehen möchte, sorgt sich Angst ständig um Rileys Sicherheit, während Wut auf der Suche nach Gerechtigkeit bisweilen die Hutschnur platzt. Und die aufmerksame Ekel schützt den Teenager davor, sich zu vergiften – körperlich oder mental. Nur die unglückliche Kummer weiß nicht so recht, was ihre wirkliche Aufgabe ist – nun ja, die anderen offensichtlich aber auch nicht.

Als Rileys Familie von Minnesota nach San Francisco zieht, sind die Emotionen gefragt, Riley durch diesen neuen Lebensabschnitt zu helfen. Doch am ersten Schultag weint Riley vor der neuen Klasse, da sich Kummer versehentlich mit berührenden Erinnerungen beschäftigt. Dadurch bildet sich nun ein trauriger neuer Kernspeicher, den Freude aufhalten will, damit dieser nicht in den Hub gelangt.

In dieser Aufregung werden Freude und Kummer in die Speicherröhre angesaugt. Versehentlich haben sie wichtige Kernerinnerungen von Riley mitgenommen und müssen diese nun unbedingt ins Hauptquartier zurückbringen, wenn sie nicht für immer verloren gehen sollen. Es beginnt eine aufregende Reise durch unbekannte Hirnregionen wie das Langzeitgedächtnis, das Fantasieland, das Abstrakte Denken und die Traum Produktion. Sämtliche dieser Stationen verlangen von den beiden Emotionen alles ab – auch, über den eigenen Gefühlsrand hinauszuwachsen. Und nun liegt es an den anderen drei Emotionen, das Chaos in den Griff zu bekommen.

Weltpremiere in Cannes

Inside Out feierte seine Weltpremiere im Rahmen des diesjährigen 68. Cannes Film Festival.

Dieses Disney●Pixar Meisterwerk wurde am 19. Juni 2015 veröffentlicht und spielte 91,1 Millionen US-Dollar am ersten Wochenende in den USA ein. Dies ist das beste Start-Wochenende eines Films und der zweitbeste Start für die Pixar Animation Studios nach „Toy Story 3“.
Während in vielen Ländern der Fimstart im Juni und Juli war, müssen sich Deutschland und Österreich bis Oktober gedulden.
Wer nicht warten mag, kann sich in der folgenden Playliste schon einen umfangreichen Vorschmack gönnen.

Alles steht Kopf – die Stimmen

Um einer Comicfigur Leben einzuhauchen, braucht es neben einer ausgefeilten Animation, etlichen Zeichnern und Gestaltern eine Stimme, die den Charakter unterstreicht. So wurden als SynchronsprecherInnen für die deutsche Fassung von Inside Out (Alles steht Kopf) prominente Stimmen engagiert.

Schaut man auf die Liste der Synchronsprecher der weiteren Ländern werden hochkarätige Persönlichkeiten engagiert.

Die Originalstimmen haben dabei einen starken Einfluss auf die Auswahl, denn sie haben der Figur ihren Stempel aufgesetzt. Leider gelingt nicht immer ein guter Sprecherwurf. Betrachten wir dagegen die Liste der deutschsprachigen Sprecher sind im Augenblick nur wenige bekannt gegeben und wir dürfen hoffen, dass uns bei der großen Geheimhaltung starke Stimmen für die Hauptfiguren präsentiert werden. Drücken wir die Daumen, dass diese Auswahl das Erleben des Films noch steigern wird.

Rolle: Joy/Freude
Original Sprecherin: Amy Poehler
Deutsche Sprecherin: Nana Spier

Rolle: Sadness/Kummer
Original Sprecherin: Phyllis Smith
Deutsche Sprecherin: Philine Peters – Arnolds

Rolle: Fear/ Angst
Original Sprecher: Bill Haber
Deutscher Sprecher: Olaf Schubert, der beliebte Comedian

Rolle: Anger/Wut
Original Sprecher: Lewis Black
Deutscher Sprecher: Hans-Joachim Heist, bekannt als Gernot Hassknecht aus der preisgekrönten ZDF-Satiresendung „heute show“.

Rolle: Disgust/Ekel
Original Sprecherin: Mindy Kaling
Deutsche Sprecherin: Tanya Kahana

Rolle: Riley
Original Sprecher: Kaitlyn Dias
Deutsche Sprecherin: n.n.

Rolle: Mom
Original Sprecherin: Diane Lane
Deutsche Sprecherin: Bettina Zimmermann, die beliebte Schauspielerin

Rolle: Dad
Original Sprecher: Kyle MacLacklan
Deutscher Sprecher: Kai Wiesinger, der beliebte Schauspieler

Rolle: Regisseurin der Traum Studios
Original Sprecherin: Paula Pell
Deutsche Sprecherin: Katja von Garnier, die erfolgreiche „Ostwind“-Regisseurin

Rolle: Wächter des Unterbewusstseins
Original Sprecher: Dave Goelz / Frank Oz
Deutsche Sprecher: Dietmar Bär / Klaus-J. Behrendt, die beliebten Fernseh-Kommissare

Rolle: Ratte aus Rileys Alpträumen / Traummann aus Rileys Unterbewusstsein
Original Sprecher: NN
Deutsche Sprecher: Matthias Roll / Philipp Laude vom deutschen YouTube Comedy Trio Y-Titty

weitere Rollen: Bing Bong (Michael Pan), Forgetter Paula, Forgetter Bobby, Jangles, Motivationstrainer Cop Jake, Fritz, Hubschrauberpilot, Clowns Freude, Cool Girl’s Emotions, Mom´s Emotionen und Dad´s Emotionen

Original Sprecher: Richard Kind, Paula Poundstone,Bobby Moynihan, Josh Cooley, Flea, John Ratzenberger, Carlos Alazraqui, Peter Sagal, Rashida Jones, Lori Alan, Sherry Lynn, Laraine Newman

Deutsche Sprecher: NN Stand August 2015

Alles steht Kopf – hinter den Kulissen

Inside out oder Alles steht Kopf von Regisseur und Oscar®-Preisträger Pete Docter („Die Monster AG“, „Oben“), Ko-Regisseur Ronnie Del Carmen („Oben“), Produzent Jonas Rivera („Oben“) und mit dem Soundtrack von Oscar®-Preisträger Michael Giacchino („Die Unglaublichen“, „Ratatouille“, „Oben“).

Die Inspiration für „Inside out/Alles steht Kopf“ kommt aus dem Privatleben von Regisseur Pete Docters. Motiviert durch seine Tochter wollte Docters die Turbulenzen des Erwachsenwerdens in diesem Film aufzeigen. Manche Szenen wie zum Beispiel die Szene, in der Rileys Mutter beim Abendessen die Aufmerksamkeit des Vaters zu erlangen versucht, basieren ganz konkret auf Docters persönlichen Erfahrungen.

Die äußere Gestalt der Emotionen wurde bestimmten Formen nachempfunden. Die Modellvorlage für Freude war ein Stern, für Traurigkeit eine Träne, für Wut ein Brandziegel, für Angst ein blanker Nerv und für Ekel ein Brokkoli.

Fünfeinhalb Jahre arbeitete Produktionsdesigner Ralph Eggleston an „Inside out/Alles steht Kopf“. Er selbst sagt: “Das ist der längste Zeitraum, den ich an einem Film gearbeitet habe, und es war auch der anstrengendste.”
Mit 45 Animatoren war dies ein recht kleines Team. Es war etwa nur halb so groß wie sonst bei Produktionen von Pixar-Filmen.

Alles steht Kopf – Vermarktung

Inside out Trailer und Filmauschnitte finden Sie im amerikanischen und englischen Sprachraum unzählige. Leider gibt es zur Zeit nur einen Inside out Trailer German.

Während für den Film Inside Out in Amerika Werbetrailer sogar speziell für Motherday und Fatherday sowie für Produktwerbung (Subway) entwickelt wurden, wird für den Inside Out Film im deutschsprachigen Raum bislang sehr wenig Werbung geschaltet. Liegt es eventuell an der Zeit, an den Sommerferien, dass Deutschland und Österreich erst 4 Monate nach Start des Films in Amerika in den Genuss kommt? Oder liegt es an den Gesetzesvorlagen, dass ein Product Placement kaum als Spot zugelassen würde? Oder sind die Deutschen gar ein weniger spannender Markt für Disney?

Neben den vielen Inside Out Trailern finden sich in Amerika direkt viele Merchandising Produkte. Von Apps for free über Puppen, Bücher und Sticker werden die Kinder mit Joy, Sadness, Anger, Fear und Disgust beglückt.

Wir sind gespannt, welches Unternehmen in Deutschland die Rechte bekommt, Merchandising Artikel zu entwerfen. Werden wir die wundervollen Figuren im Happy Meal ab Oktober entdecken? Welches Unternehmen würde eine gute Synergie ergeben mit Emotionen, die Freude unterstützen, dabei gesund, fördernd und nachhaltig sind?

About the Author

Sie finden mich auch auf Google+

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück