Unser Einfluss auf das Unterbewusstsein

Forscher der Neurologie haben es herausgefunden: Gedanken sind mehr als erdachte Worte. Gedanken haben einen großen Einfluss auf die Gestaltung des Lebens. Als elektrischer Impuls löst jeder Gedanke elektrische und chemische Veränderungen im Gehirn aus.

Unterbewusstsein steuernErhält das Gehirn ein elektrisches Kommando in Form eines Gedankens, reagiert es auf diesen Impuls und setzt Kontrollsubstanzen in chemischer Form im Körper frei. Für das zentrale Nervensystem ist dies der Auslöser zu reagieren und eine Handlung abzuleiten.

Wohin unsere Gedanken als Information weitergeleitet werden, ist kein bewusster Prozess. Erfahrungen aus der Kindheit und wesentliche Ereignisse aus dem Leben haben dabei einen erheblichen Einfluss.

Ebenso verhält es sich mit Emotionen, die immer und überall mit Gedanken in Verbindung stehen. Emotionen lösen Eiweißverkettungen aus, die uns in eine Art Suchtverhalten katapultieren, welches ständig der Emotion entgegenfiebert.

Ein Choleriker wird immer wieder innerlich das „Ausbruch-Erlebnis“ suchen. Ein ängstlicher Mensch wird immer wieder die Angst anziehen.

Das Unterbewusstsein vergisst nichts

Jedes Ereignis im Leben hinterlässt Spuren und das von Geburt an. Wörter, Geräusche haben sich tief in das Unterbewusstsein eingeprägt. Sätze, die immer wieder gehört wurden, führten zu einem Muster von eigenen Gedanken. Dazu gibt es jeweils eine emotionale Färbung. So löst ein Geräusch Freude oder Schmerz aus. Gesprochene Worte stimmen uns zuversichtlich oder traurig. Gedanken können begeistern oder Leid auslösen.

Das Unterbewusstsein unterscheidet nie zwischen richtig und falsch.

Aber aus dem Zusammenspiel entstehen individuelle Wahrheiten, die für den einzelnen Menschen positiv oder negativ sein können.

Die Macht des Unterbewusstseins

Wir handeln und leben vollautomatisiert. Gelernt ist eben gelernt und wird leider wenig hinterfragt. Wir haben unser System programmiert mit  Verhaltensmustern und Überzeugungen. Entstanden sind Reaktionsmuster, von denen viele einen ungünstigen Einfluss auf unser Leben haben. All dies haben wir aber nur erschaffen, um gut durchs Leben zu kommen. Und doch stoßen wir damit an Grenzen und begeben uns weiterhin auf die Suche nach unserem persönlichen Glück.

So halten negative Selbstgespräche mit verstärkenden Emotionen viele Menschen in ihrem System gefangen. Sie erleben das, was Sie denken und emotional befeuern.

Wem es gelingt, seine Gedanken und im Besonderen seine Emotionen zu entlarven, der ist auf dem Weg, auch seinem Leben eine neue Richtung geben zu können. Alles andere sind passive Prozesse ohne jede Einflussmöglichkeit. Ein Leben nach Mustern, das in einer Schablone stattfindet und zu immer größeren Abhängigkeiten führt.

Das Unterbewusstsein programmieren

Die Kraft positiver Emotionen gepaart mit stärkenden Gedanken besitzt einen großen Einfluss. Sich und damit sein Unterbewusstsein neu zu programmieren, indem an Stelle belastender Emotionen und einschränkender Glaubensmuster neue fördernde Emotionen und Gedanken gesetzt werden, führt Schritt für Schritt auf den Weg der eigenen Freiheit. Entwickeln Sie sich und lösen Sie Ihre selbstgestalteten Fesseln.

Das Unterbewusstsein ist zu beeinflussen. Eine positive Grundstimmung – dazu positiv formulierte Sätze, die eher kurz als lang ausfallen sollten, führen zu einer Neuprogrammierung.

Ihre Emotionen, nach denen Sie süchtig sind, werden es Ihnen in der Praxis kaum einfach machen, auf dem neuen Kurs zu bleiben. Doch entwickeln Sie dazu einen gewissen Humor, der Sie über die kleinen emotionalen Dramen und Ängste tragen wird.

Je zuversichtlicher Sie sind, je gelassener Sie es angehen, desto eher werden Sie sich in Ihrem neuen Fühlen und Denken stabilisieren. Ihr Unterbewusstsein ist bereit, mit Ihnen einen neuen Kurs einzuschlagen.

Beitrag: Martina Hautau
Foto: © benscherjon – pixabay.com

Merken

Merken

About the Author

Sie finden mich auch auf Google+

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück